Emu

Es gibt ja viele Dinge, die so auf einer Reise passieren. Über das eine oder andere schreibt man, manches fällt erst später auf und ganz viel ist auch einfach nicht der Rede wert. Andere wichtigere Dinge werden so zwischen Tür und Angel erwähnt, scheinen erst einmal nebensächlich und erst auf den zweiten Blick erkennt man die Konsequenzen. So ein kurzer Hinweis von Marie, dass die Lena ja mit ihrem Freund gerade zusammengezogen ist und dabei wird ein Bild von der Wohnung gezeigt und kurz erwähnt, dass Marie auch mit ihrem Freund zusammenziehen will – also so zu Beginn seines Studium, was diesen Herbst anfängt, also so ziemlich in den nächsten Monaten. Vor kurzem konnte noch niemand was mit dem Namen Emu anfangen und er wurde von vielen falsch verstanden, z.B. Embrio oder Emre und so Dinge. Ich glaube von Emu hatte ich schon vorher mal was geschrieben, bzw. kurz erwähnt. Nun waren wir die Tage in Kuala Lumpur und haben uns Emu mal näher angeschaut.

Hier haben wir eine Emu-Abbildung.

So sieht ein ganzer Emu aus. Emu ist zwischen 160 und 190 cm groß. Im Vergleich vorne Rechts eine kleine weißfleckige Marie.

Wenn ein Emu ganz dicht dran kommt, dann ist schaut der einen so an wie "Was guckst Du?"

So sehen Emu-Kinder aus. Marie, mach Dich auf was gefasst.

Und so sieht ein Emu aus, der sich nicht richtig gegenüber kleinen Maries verhält und an den Papa Strauss gerät.

Über Timo

Der, der mit Moni rumfährt.
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Hintergründe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.