Fledermäuse in Kampong Thom

Reisebericht Fortsetzung……
Wir wählen ein Guesthouse und wollen nur noch eins duschen und flach auf einem Bett liegen. Die Betten hier sind alle durchweg hart. Einfache Schaumstoffmatten ohne irgendeine Federung. Wir haben aufgegeben, die Matratzen vor dem Buchen, zu testen. Das Zimmer 20$ inkl. Airconditioning (ac) aber dafür ohne Frühstück.
Die Badezimmer hier geben dem Begriff „Nasszelle“ einen Sinn. Ein kleiner Raum, mehr oder weniger schmerig und hässlich, mit nem Klo, Wascbecken und nem Duschkopf. Keine Duschabtrennung oder Duschtasse. Wenn geduscht wird, duscht alles mit auch Klo und Waschbecken.
Wir haben tatsächlich eine Stunde geschlafen, nun aber los und die einzige Attraktion in diesem Kaff bestaunen „Fledermäuse“. Hunderte von schäferhundgrossen Fledermäusen, Millionen von Mücken und 2 Kuhtieren. Die F.mäuse hängen tagsüber an genau 2 Bäumen und schwirren abends (laut Reiseführe) aus ,Futter zu suchen. Der Reiseführer schreibt, alle auf einmmal fliegen davon und wäre ein irres Spektakel!!
Die Fledermäuse haben wir gefunden. erst mit der Nase (die stinken wie die Pumas im Käfig, und dann auch visuell. Wir habe mehr als 2 Stunden auf den Abflug gewartet, aber leider gab es keinen, jedenfalls nicht so wie beschrieben. Es war nur ein Kommen und Gehen, wie imTaubenschlag. Schade.
Etwas anständiges zu Essen haben wir an diesem Abend auch nicht gefunden und so sind wir mal wieder hungrig ins Bett.
Morgen geht es weiter, nach Siemens Riep. Gute Nacht.

In Kampong Thom gibt es große Fledermäuse, die wir uns angeschaut haben.

There are big bat in Kampong Thom. See the video.

Über Timo

Der, der mit Moni rumfährt.
Dieser Beitrag wurde unter Cambodia veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.