IBAN-nicht-Bankcode, sondern Headhunter

Ja, ja, ich dachte auch erst, dass die von mit die Kontonummer wollten, als die sagten „Wir IBAN“. Aber ich hatte doch schon bar bezahlt. Wie man dass hier dann so macht, haben wir so hin und her gelächelt und gut war es. Machen die Schlitzaugen hier ja auch.

Also, Iban sind ehemalige Kopfjäger von Borneo. Gibt es noch ne Menge von, aber die dürfen keine Schädel mehr sammeln. Eigentlich komisch, denn davon gibt es hier ja ne Menge. Würde gar nicht auffallen, wenn die jeder ein paar sammeln würden.

Hier wat zu den IBAN.

Wir waren ja bei denen im „Dschungel“. Dazu kommt sicher noch wat von Moni. Die haben uns dann in eines ihrer aktuellen Langhäuser eingeladen. Na klar, zum saufen. Sind ja keine Moslime. Puh, denn sonst ist Alkohol ja in Brunei verboten. Kann man also auch nicht kaufen. Dachten wir, ah, die sind da so in einer Bambushütte und alles voller Totenschädel und so in Hulla-Hulla-Röckchen.

Frage von der kleinen: „Hey, habt Ihr auch Facebook in Deutschland???“

Jetzt ist Moni mit den IBAN connected

Nach ordentlich Reiswein wurde der Familienschmuck rausgeholt

Ne, nicht Häuptling - nur Touri

Nico, ich hoffe nicht, Du wolltest solche Langhäuser in dem Wikinger-Camp bauen.

Über Timo

Der, der mit Moni rumfährt.
Dieser Beitrag wurde unter Brunei veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.