Vietnam

Morgen verlassen wir dieses unfreundliche und undankbare Land und fliegen gen Singapor.
Eigentlich hatten wir vor, ganz Süd-Ostasien zu bereisen. Von Thailand nach Kambodscha, nach Vietnam, nach Laos und Burma. Dann zurück nach Thailand ganz in den Süden und weiter nach Malaysia, Indonesien und dann nach Singapor. Manchmal kommt es aber anders als man denkt und wir haben nach Thailand, Kambodscha und ein bischen (für uns genug) Vietnam die Schnautze voll. Waren die Menschen in Thailand noch freundlich, haben die Kambodschaner schon nachgelassen. Aber die Vietnamesen sind echt das Letzte. Unfreundlich und Geldgierig. Das Beste ist jedoch ist, dass wenn man denen ein Trinkgeld gibt, dann sagen die nicht mal danke. Grundsätzlich hauen sie dich sowieso übers Ohr, wo du dabei bist. Versuchen jeden möglichen Cent, zu ergattern und obendrein sagen die höchstens „OK“ zum Trinkgeld, wenn es in deren Sicht genug war, ansonsten NIX. Lächeln? Was ist das. Wenn es sowas wie den bösen Blick gibt, dann haben die den.
Wir haben die Schnautze voll von den Schlitzaugen (Schlitzohren), von dem Essen, dem Dreck, den unfreundlichen Menschen und von der Hitze hier.
Nur eine kurze Geschichte über ein Restaurant heute Abend hier in Saigon. Ein chinesisches Mittelklasse Restaurant, mit Peking Duck im Angebot. 50$ wolllen die hier für so einen Vogel. Da ich das schon lange mal wieder essen wollte, sind wir dahin. Ein lauschiges Plätzchen im Garten, mit nem Teich usw. Wir bestellen die Ente. Super lecker sieht sie aus. Die Haut wird extra abgeschnitten und in kleine Reismehlfladen gepackt. Der Rest der ganzen Ente sollte mit Reis angerichtet werden. Was haben wir bekommen? Fried Rice mit Gemüse und Entenfleisch, welches man mit der Lupe suchen musste. Wo ist der Rest der ganzen Ente?
Das heraus zu bringen, ist der Mühe nicht wert. Timo hat jedoch ne bessere Idee. Draussen vor dem Restaurant steht ein Schild. BUY one duck and get one free. Wir fragen nach und die Antwort ist: Du bekommst einen Gutschein, nach dem Essen der ersten Ente und bei dem nächsten Besuch, gibt es die zweite Ente kostenfrei. Aha. Ein nächstes Mal gibt es für uns nicht und darum versucht Timo denen klar zu machen, wir wollen die zweite Ente und zwar genau jetzt. Ersteinmal kommt ein “ Ne das geht nicht“ usw aber am Ende der Diskussion kommt die zweite Ente nun doch. Es blieb denen jetzt nichts anderes übrig, denn nach Timos Begründungen fielen denen keine Einwände mehr ein, zumal wir ja morgen wegfliegen. Also die zweit Ente kommt und diesmal lassen wir die uns komplett auf den Tisch stellen. Eigentlich bin ich schon satt.

Bejing Duck vorher

Bejing Duck after

 

Na ja, wir knabbern an der Ente und plötzlich huscht eine Ratte unter meinen Füssen vorbei. Als nächstes sitzt sie hinter mir auf dem Geländer. Ich sping auf und sie ist weg. Dann sitzt sie in meiner Einkausfstasche, in der ich Plätzchen drin habe. Also das geht jetzt wirklich zu weit, so ein freches Vieh. Ich schrei und spring auf, die Ratte haut ab. Ich denk jetzt ist gut und lege die Tasche auf den Tisch. Plötzlich sitzt die neben mir auf dem Stuhl und setzt zum Sprung auf den Tisch an. Jetzt reicht es uns und wir wechseln den Tisch. Das Personal bitte kurz um Entschuldigung. Für das Trinkgeld nach dem Bezahlen (10%) gibt es nicht einmal ein Dankeschön. Tolles Land, dieses Vietnam. Nichts wie weg hier.

Über Moni

Moni, Tochter von Rosi u. Hubert, Schwester von Joachim u. Georg, Mama von Jessi und Marie, Lebensgefährtin von Timo, freut sich 1 Jahr mit Timo zu reisen, lachen, weinen, streiten und versöhnen und vor allem, das Leben zu geniessen und die Welt zu erleben, auf der wir nur Gäste sind.
Dieser Beitrag wurde unter Vietnam veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Vietnam

  1. Basti sagt:

    Oh Man … das hört sich ja grausam an … aber dennoch Respekt, das ihr ca. 4 Wochen in der Region ausgehalten habt … Kopf hoch Singapur wird bestimmt cool … ein wenig zivilisierter …
    und Moni kann u. a. wieder shoppen 🙂

  2. kleinste Tochter sagt:

    haha das war aber ein dreiste Ratte=)

  3. Konrad sagt:

    Versucht es mal mit China 😉
    Oder nee lieber nicht, ich will Euch nicht in den Nachrichten sehen:
    „Zwei wahnsinnige Langnasen liefen Amok in Peking“

    Ihr macht das genau richtig: Wenn es nervt – einfach weiter, oder ganz weg.
    Die werden sich nicht ändern und Ihr braucht es nicht freiwillig zu ertragen.

    Wir haben den Fehler gemacht manchmal zu lange zu bleiben … es wird nicht besser, nur weil man es länger versucht.

    Keep smiling!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.