Seychellen/ La Digue

Hallo, MamaPapa, wie geht’s Euch? Wir hoffen gut.
Wir sind vor 5 Tagen im strömenden Regen auf Mahe, der Hauptinsel der Seychellen angekommen, aber davon hat Timo ja schon geschrieben. Nachdem wir 3 Tage Mahe mit dem Auto erkundet hatten, sind wir mit einem kleinem Cargoboot von Mahe nach La Digue getuckert. Das hat 3 Stunden gedauert. Zur Erinnerung, mit so einem ähnlichen Boot sind wir in Indonesien auch auf ne Insel getuckert. Marie erinnerst du dich? La Digue ist relativ klein und deshalb kann man la Digue auf eigene Faust zu Fuß und per Bike entdecken. Besser noch, man kann überall Fahrräder mieten. Für 10€ p.P. pro Tag, dass ist 5€ günstiger, als unser Mietwagen auf Mauritius pro Tag gekostet hat. Na ja, dafür braucht ein Bike aber keinen Sprit :-). Also werden wir die Insel per Bike erkunden, aber erst morgen. Heute waren wir tauchen. Der erste Tg. war ganz nett, jedoch den 2. Tauchgang konnte ich nicht mitmachen, ich hatte Ohren. Bei diesem Tg. will Timo plötzlich 10 Haie gesehen haben, kann ich nicht nachprüfen, also muss ich das mal so glauben;-). Die Seychellen sind schon teuer. 2 Tauchgänge kosten 120€ p.P. Zur Erinnerung, in Ägypten kosten die Tauchgänge 25€. Auch Unterkünfte sind sch…. teuer. Na ja, billiger wird es erst wieder in Madagaskar.
Hier auf der Insel findet man die postkartenreifen Puderzuckerstrände, die von den Titelseiten der Hochglanzmagazine bekannt sind. Der ultimative Traumstrand trägt den Namen „Source d´Argent“, (Fotos kommen später) und seine Granitfelsen gehören zu den meist fotografierten Felsen der Erde. Die türkisblaue Lagune gibt dem ganzen Bild einen passenden Rahmen.
Das Wasser ist übrigens immer von einem unnatürlich wirkenden schönen blau. Kein Fotoapparat der Welt kann dieses blau festhalten. Dies gehört zu den Dingen, die man nur mit den eigenen Sinnen wahrnehmen kann. Auch z.B. das Gefühl, den weissen puderzuckerähnlichen Sand durch die Finger riesel zu lassen. Leute, dass kann ich euch leider nicht beschreiben.

Einer der schönsten Strände auf La Digue, nein Guido, nicht Englisch "La Dick". Source d´Argent.

Source d´Argent - das braune Wasser im Vordergrund kommt vom Fluss.

Moni und die Felsen.

von den Felsen auf die Palme ...

Über Moni

Moni, Tochter von Rosi u. Hubert, Schwester von Joachim u. Georg, Mama von Jessi und Marie, Lebensgefährtin von Timo, freut sich 1 Jahr mit Timo zu reisen, lachen, weinen, streiten und versöhnen und vor allem, das Leben zu geniessen und die Welt zu erleben, auf der wir nur Gäste sind.
Dieser Beitrag wurde unter Seychellen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Seychellen/ La Digue

  1. Eltern sagt:

    Hallo Ihr zwei Beiden,
    soeben haben wir und Joachim euer Reisebericht gelesen. Die Erzählungen sind wie immer sehr lustig und auch sehr spannend beschrieben. Fast Buchqualität. Georg, Joachim sowie meiner einer und Mama geht es gut.

    Wir wünschen euch weiterhin eine sehr schöne Zeit und vor allem nartürlich sollt ihr gesund wieder nach Hause kommen.

    Es Grüßen und lieben euch Mapa, Jo und Georg

  2. Basti sagt:

    La Digue … ist mal wirklich der Hammer!

  3. Dirk sagt:

    Es gibt tatsächlich auf der Erde auch noch traumhafte schöne Gegenden. wow ist das ein cooler Strand 🙂

    LG
    Dirk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.